Capella Antiqua Burghausen

Musik der spanischen Renaissance

capella-antiqua-burghausen-renaissance-marion-hensel

Die Musik der spanischen Renaissance ist ein bedeutender Bestandteil europäischer Musikgeschichte. Das Ensemble Capella Antiqua Burghausen hat in seinem ersten Projekt Liedsätze und Canciones spanischer Meister des 16. Jahrhunderts neu aufbereitet. Im Mittelpunkt stehen Werke aus dem Cancionero de Palacio, Lieder, die sowohl das Thema Liebe umranken, als auch Episoden aus der spanischen Geschichte erzählen.

Besetzung Capella Antiqua Burghausen:

Marion Hensel (Sopran, Harfe), Marianne Ströber-Saile (Alt), Christof Hohnen (Tenor), Georg Weinzierl (Bass), Daniela Becker (Blockflöten), Evi Zimmermann (Blockflöten), Jeannick Weinzierl (Viola da Gamba),  Edmund Huber (Viola da Gamba), Ernst Reiter (Percussion),  Bernhard Furtner (Vihuela)

Programm: Lieder der spanischen Renaissance

Die Musik der spanischen Renaissance ist ein  bedeutender Bestandteil europäischer Musikgeschichte. Das Ensemble Capella antiqua Burghausen hat in ihrem ersten Projekt Liedsätze und Canciones spanischer Meister des 16. Jahrhunderts neu aufbereitet. Im Mittelpunkt stehen Werke aus dem Cancionero de Palacio, Lieder, die sowohl das Thema Liebe umranken, als auch Episoden aus der spanischen Geschichte erzählen.

  • Todos Los Bienes Del Mundo – Juan de Encina
  • Agora Viniesse Un Viento – Luys Milan
  • Falai Mina Amor – Luys Milan
  • Amor Con Fortuna – Juan de Encina
  • Con Que La Lavare – Juan Vasquez
  • Quien Te Hizo – Esteban Daza
  • Mas Vale Trocar – Juan de Encina
  • Claros Y Frescos Rios – Alonso Mudarra
  • Dindirindin – Anonimo
  • Si Habra En Este Baldres – Juan de Encina
  • Perdida Tenyo La Color – Luys Milan
  • Ya No Quiero – Juan de Encina
  • Dame Acojida en tu Hato – Esteban Daza
  • Ay Triste Que Vengo – Juan de Encina
  • Paseabase El Rey Moro – Luys de Narvaez
  • Tres Morillas – Anonimo
  • La Manana De San Juan – Diego Pisador
  • Di, Perra Mora – Anonimo

Programm „Amor con fortuna“

Renaissance-Musik an Adelshöfen im Machtbereich der Habsburger Kaiser Maximilian I und Karl V

An den Höfen der Habsburger Kaiser Maximilian I. und Karl V. blühte im 16. Jahrhundert eine reiche Musikkultur  unterschiedlicher Ausprägung  auf. Die Capella antiqua Burghausen begibt sich auf die Spuren von Komponisten, deren Liedkompositionen zu dieser Zeit an österreichischen, bayerischen und spanischen Höfen aufgeführt wurden.

Auf dem Programm stehen ausschließlich weltliche Werke, die  der Unterhaltung, dem Vergnügen und wohl auch dem Ansehen des jeweiligen Herrschers dienten. Bedeutende Meister im Umfeld Kaiser Maximilians sowie der norditalienischen und bayerischen Herrschaftshäuser waren Heinrich Isaac, Ludwig Senfl und Paul Hofhaimer.

In Spanien standen an den Adelshöfen vor allem die Komponisten des Cancionero musical de Palacio hoch im Kurs, allen voran Juan de Encina. Überliefert ist auch die besondere Wertschätzung des Vihuelisten Luys de Narvaez und des Lautenisten Francesco da Milano durch Karl V.

Mit vierstimmigem Gesang, Flöten, Gamben, Harfe, Laute und Trommel will die Capella antiqua Burghausen einen kleinen Einblick in das höfische Musikleben im Machtbereich der Habsburger  zur Zeit der Renaissance geben.